Spezielle Psychotraumatherapie (DeGPT)

Spezialisierte psychotraumatologische Kenntnisse sind Grundlage für die qualifizierte Versorgung von PatientInnen mit Traumafolgestörungen. Diese aktuellen, wissenschaftlich fundierten Inhalte können nicht in ausreichendem Umfang in den grundständigen Ausbildungs- und Weiterbildungscurricula gelehrt werden, deshalb bietet das IVT-Kurpfalz das Curriculum „Spezielle Psychotraumatherapie“ (DeGPT) an.

Voraussetzung zur Zertifizierung des Curriculums ist die Approbation als Psychologische/r oder Ärztliche/r Psychotherapeut/in oder die Approbation als Ärztin/Arzt und Fachqualifikation für Psychiatrie/Psychotherapie, Psychotherapeutische Medizin/Psychosomatische Medizin oder Approbation als Ärztin/Arzt und Zusatzbezeichnung Psychotherapie.

Die Teilnahme ist für AusbildungskandidatInnen im fortgeschrittenen Stadium bereits vor Approbation möglich, in diesem Fall kann die Zertifizierung jedoch erst nach der Approbation erfolgen.

Wenn Sie sich für einzelne oder alle Module anmelden möchten, finden Sie unser Anmeldeformular, wenn Sie nach unten scrollen.

Das Traumacurriculum „Spezielle Psychotraumatherapie“ des IVT

  • ist durch die DeGPT (Deutschsprachige Gesellschaft für Traumatologie, hier) zertifziert
  • ist durch die Landespsychotherapeutenkammer Ba-Wü anerkannt und wird mit Fortbildungspunkten zertifziert
  • erfüllt die Voraussetzungen der KV-Ba-Wü zur EMDR-Anerkennung und
  • enthält mit dem „Level1“ einen Grundbaustein zur Zertifizierung als EMDR-TherapeutIn durch EMDRIA* (hier)
  • durch unser Zertifikat sind alle Anforderungen zur Beteiligung am Psychotherapeutenverfahren der DGUV (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung) – bis auf die verpflichtende Teilnahme an einer Einführungsveranstaltung dazu – erfüllt. Weitere allgemeine Informationen zum Psychotherapeutenverfahren finden Sie hier.

Das Curriculum „Spezielle Psychotraumatherapie (DeGPT)“ wird in der Rahmenempfehlung zur Verbesserung des Informationsangebots, der Zusammenarbeit in der Versorgung von Opfern sexuellen Missbrauchs und des Zugangs der Versorgung als Best Practice Beispiel angeführt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Modulares Curriculum

Unser Curriculum ist so aufgebaut, dass die Anforderungen für die verschiedenen oben genannten Zertifizierungen abgedeckt sind, aber jedes Modul auch einzeln belegt werden kann.

So werden die verschiedenen Anforderungen über unser Curriculum abgedeckt:

  • Um die DeGPT- und die BG -Zertifizierung zu erhalten, müssen alle Module plus der externe EMDR-Workshop und die Supervision (insgesamt 140 UE) belegt werden
  • Für die BG-Abrechnungserlaubnis brauchen Sie zusätzlich einen BG-Workshop
  • Zur EMDR-Abrechnungs-Genehmigung der KV brauchen Sie neben dem Level-1-Kurs EMDR (Nr. 6) die Bescheinigung eines anerkannten Ausbildungsinstituts. Sie erhalten diese Bescheinigung von uns, nachdem Sie das Modul Nr 1 unseres Curriculums belegt haben („Theoretische Grundlagen, Diagnostik und Differentialdiagnostik von Traumafolgestörungen“), auf Antrag kann je nach Vorkenntnissen auch die Belegung anderer Module anerkannt werden.
  • Die Landespsychotherapeutenkammer Ba-Wü erkennt das Gesamtcurriculum und jedes Einzel-Modul an, so dass Sie die Fortbildungspunkte für jedes belegte Modul erhalten, unabhängig von der Anzahl der belegten Module.

Die Module des Traumacurriculums und die zusätzlichen Inhalte

Modul 1: Theoretische Grundlagen, Diagnostik, rechtliche Rahmenbedingungen bei PTSD (20 Std.)
Modul 2: Techniken zur Ressourcenaktivierung und Affektregulation bei PTSD (20 Std.)
Modul 3: Behandlung akuter Traumafolgestörungen und Kriseninterventionen (10 Std.)
Modul 4: Kognitiv-verhaltenstherapeutische Behandlung bei einfachen und komplexen Traumafolgestörungen mit dem Schwerpunktverfahren IRRT (8 Std.)
Modul 5: Behandlung komplexer Traumafolgestörungen einschließlich Dissoziativer Störungen, Traumatherapie mit Geflüchteten (30 Std.)
Modul 6: Selbsterfahrung und Psychohygiene (10 Std.)

Supervision: Wir erkennen die Supervision von Traumafällen durch EMDRIA- und durch DeGPT zertifizierte SupervisorInnen an. Bei ausreichender Nachfrage bieten wir auch halb- oder ganztägige Supervisionstage am IVT an. (20 Std.)

Schwerpunktverfahren EMDR: Diese Einheit wird nicht am IVT angeboten, sondern in Zusammenarbeit mit EMDRIA Deutschland. TeilnehmerInnen unseres Curriculums belegen ein „Level1“ Modul des EMDR-Instiuts bzw. legen den Nachweis eines zuvor belegten Kurses vor. Hier finden Sie  die Kursangebote des EMDR-InstitutsWenn Sie bei der Anmeldung zu einem Level1-EMDR-Training nachweisen, dass Sie unser Curriculum absolvieren, bekommen Sie dabei 5% Preisnachlass. Im Rahmen unseres Curriculums werden 22 Std. des EMDR-Level-1-Kurses anerkannt.*

Das Curriculum wird mit einem Abschlusskolloquium beendet.

Ihre Kosten:

Anmelde-/Bearbeitungsgebühr: = 150,-€

Die Anmeldegebühr fällt beim Gesamtcurriculum an. Bei Buchung einzelner Module wird sie anteilig pro Buchung erhoben.

So setzen sich Ihre Kosten zusammen:

Eine Unterrichtseinheit (UE = 45 Min) = 18,-€
Seminartag, z.B. mit 10 UE  =  180,-€
Gesamtkosten der Module  = 1914,-€
(incl. Bearbeitungsbebühr, ohne SV und ohne EMDR)
Bei verbindlicher Anmeldung für das Gesamtcurriculum können wir Ihnen einen um etwa 10% reduzierten Preis anbieten:
Reduzierter Gesamtpreis: = 1723,-€
Ratenzahlungsangebot:  = 144,-€ x12 monatliche Lastschriften
Sollten Sie einzelne Inhalte bereits an anderer Stelle absolviert haben, sprechen Sie uns wegen einer eventuellen Anerkennung an.

Die Kosten für die Supervisionen werden direkt mit den SupervisorInnen abgerechnet werden und kommen zu dieser Aufstellung hinzu.

Auch das EMDR-Training muss separat organisiert und bezahlt werden. Wenn Sie bei der Anmeldung zu einem Level1-EMDR-Training nachweisen, dass Sie unser Curriculum absolvieren, bekommen Sie dabei 5% Preisnachlass.

Ein Rücktritt ist bis 6 Wochen vor Kursbeginn in schriftlicher Form möglich, eine Rückerstattung der Anmeldegebühr ist nicht möglich. Bei Stornierung bis 2 Wochen vor Beginn werden 50% der Gesamtgebühr fällig, danach der volle Betrag. Alternativ kann jeweils ein/e Ersatzteilnehmer/in gestellt werden.

 

Termine

Die Termine für 2019 des Traumacurriculums finden Sie hier.
Terminverschiebungen sind nicht möglich – falls einer der Termine nicht zu Ihrer Planung passen sollte, müssten wir Sie leider auf ein Folgejahr vertrösten.

Pro Modul werden maximal 25 TN zugelassen.
Plätze werde nach der Reihenfolge des Eingangs der Anmeldung vergeben, wobei Anmeldungen zum Gesamtcurriculum priorisiert werden.

Ihre Anmeldung

Bitte melden Sie sich über unser Anmeldeformular für das Gesamtcurriculum (Module 1 – 6) oder für einzelne Module an (hier das Anmeldeformular)

*EMDR wird inzwischen an verschiedenen Instituten in Workshops angeboten, die nicht von den deutschen, europäischen oder internationalen Dachverbänden anerkannt sind. Manchmal entsprechen diese Workshops den formalen Kriterien, die z.B. die KV für die Fachkunde fordert, qualitativ bleiben sie jedoch deutlich unter den „EMDRIA-Trainings“ zurück. EMDRIA ist der einzig anerkannte Dachverband mit entsprechend qualifizierten Trainings. Uns am IVT ist ein qualifiziertes EMDR-Training wichtig, deshalb die „Auslagerung“ dieses Moduls an EMDRIA.