Therapiegruppen

Viele Ratsuchende denken bei „Psychotherapie“ zunächst an Einzeltherapien (also an Vier-Augen-Gespräche mit einem/r TherapeutIn). Das ist oft auch eine gute und sinnvolle Art, einen inneren Veränderungsprozess in die Wege zu leiten.

Manchmal jedoch ist es auch eine gute Idee, an einer Therapiegruppe teilzunehmen.

Hier können Sie in einem geschützten Rahmen mit Unterstützung eines oder manchmal auch zweier  Psychotherapeuten/Innen und den anderen Gruppenmitgliedern an einem sehr speziellen Thema arbeiten, z.B. an Ihrer sozialen Kompetenz.

Oft werden in unseren Gruppen auch Videorückmeldungen eingesetzt. Das finden viele TeilnehmerInnen zunächst schwierig und im Nachhinein dann aber extrem hilfreich.

Selbstverständlich stehen die TherapeutInnen und alle Gruppenmitglieder unter Schweigepflicht.

Wenn Sie an einer unserer Gruppen teilnehmen möchten, wird zunächst ein Vorgespräch unter vier Augen mit Ihnen geführt. Hier wird  gemeinsam mit Ihnen überlegt, ob eine Therapiegruppe sinnvoll für Sie ist. Sie können natürlich auch alle Fragen stellen, die Ihnen wichtig sind oder Bedenken diskutieren.

Da wir in unserer Institutsambulanz verschiedene Therapiegruppen anbieten, wird dann auch gemeinsam mit Ihnen geschaut, welche davon am Besten passt.

Die meisten Gruppen dauern 10 -12 Abende, meist in wöchentlichem Abstand. Unsere Gruppen bestehen max. aus 9 TeilnehmerInnen.

Derzeit bieten wir folgende Gruppen an:

  • So­ziales Kom­pe­tenz-Trai­ning (SKT)
  • Pro­blem­lö­se­gruppen
  • Training Emotionaler Kompetenzen (TEK)

Sie interessieren sich für eine Gruppe?

Informationen zu den Therapiegruppen und den nächsten freien Plätzen gibt Ihnen unser Sekretariat.